Springe zum Inhalt

Nachfolgesalon angeregt aus der Beraterpraxis und als Idee durch die IHK Potsdam umgestzt

Unternehmen und Beratung rund um die #Unternehmensnachfolge treffen sich unkompliziert und direkt in kleiner Runde am 23.05.2019 zum zweiten Mal in dieser Form.

Die IHK Potsdam machts möglich! Diesmal im "Gut Schmerwitz 8" in Wiesenburg/Mark

Die Gespräche auf dem Ersten waren fruchtbar und trotz der Kürze der Zeit sehr intensiv. Die Unternehmen kamen mit allen Fragen aus dem gesamten Spektrum dieser Thematik.

Auch dieser Salon bietet den Unternehmen wieder alle relevanten Beraterbranchen zu einem ersten Kennenlernen und Klären, Wie die Zusammenarbeit gelingen wird.

Übergeber, Übernehmer, Angehörige oder Interessenten für ein kleines oder mittleres Unternehmen, das seit Jahren am Markt in der Region seinen Platz gefunden hat, treffen mit ihren Fragen und auch mit ihren Anregungen in angenehmer Umgebung aufeinander.

Start ist um 18.00 Uhr mit Input durch die IHK und mit jeweils kurzen 30 Sekunden zur Vorstellung der Beraterinnen und Berater. Danach sind die Gespräche offen und wahrscheinlich wieder so Konstruktiv wie beim ersten Salon im Februar.

Wir sind auf jeden Fall zu zweit für Sie vor Ort. der Prozess der Übergabe und Nachfolge eines Unternehmens braucht immer ein Team und verschiedenen Fachkompetenzen. Die Mediation bietet die kostengünstigste Variante der Begleitung. Und wir haben die Konsequenzen im Blick, die die jeweiligen Spezialisten und Fachberatungen nicht im Blick haben können.

Die Villa Feodora öffnet ihren Garten am 12. Mai ab 13.00 Uhr für Spaß und Spiel und Feiern der Familie!

Das Bürgerbündnis ist an den Stationen und Ständen. Wer ist noch "Bürgerbündnis" und noch nicht auf Plakaten zu sehen?

Wir arbeiten mit der Villa Feodora seit vielen Jahren in dem Projekt: "Neue Väter hat das Land" zusammen. Dieses Projekt führt zu einem deutlichen Perspektivwechsel auf verschiedenen Ebenen. Themen sind:

  • Nachhaltige Vorteile für gleichberechtigte Elternzeit
  • Mutter und Vater auf Augenhöe
  • Nestmodell als 1. Wahl
  • Vatersein ist lernbar.

Drei zentrale Vorteile aus Sicht des Übergbers sind:

  1. Neue Fachkräfte finden, alte Fachkräfte halten: Die zeitweilig geteilte Stelle ist ein Instrument, das Übergeber gerne einsetzen, um aktiv den Übernehmer, oder ein Team der Übernehmer für die neue Rolle zu sichern. Recruiting wird leichter realisierbar.
  2. Verbessertes Wissensmanagement: Verlässt eine Führungskraft das Unternehmen, gehen oft auch Spezialwissen und wichtige Kontakte verloren. Jobsharing verteilt nicht nur die Aufgaben, sondern auch das Wissen auf mehrere Köpfe. Die Kontakte werden auf den Wechsel vorbereitet.
  3. Niedrigere Ausfallkosten: Weil sich im Jobsharing mindestens zwei Leute einen Posten teilen, gibt es auch immer mindestens eine Person, die etwa im Krankheitsfall unkompliziert einspringen kann.

Vorteile für die Übernehmerseite.

  1. Höhere Vereinbarkeit von mehr Verantwortung im Beruf und Privatleben: Per Jobsharing lassen sich vor allem komplexe und anspruchsvolle Aufgaben auf mehrere Köpfe verteilen. Die jeweilige Spezialisierung wird zum Nutzen für Alle und die Brücke der Generation wird erfolgreich gemeistert.
  2. Höhere Vereinbarkeit von Führungs- und Expertenkarrieren: Viele Führungskräfte warten auf diesen Weg. Viele Experten haben die Vorstellung, mehr Verantwortung in einer Führungsposition zu übernehmen. Hier bietet das Jobsharing viel Durchlässigkeit und durchbricht das Dogma, dass eine Führungskraft nicht auch Fachexperte sein kann – oder umgekehrt.
  3. Ständiger Austausch: Gerade Fachexperten und Führungskräfte bekommen selten Feedback. In einem Tandem lässt sich gezielter Austausch einplanen.

Wie - das ist die große Frage.

Es ist noch ungewohnt und nicht gängige Praxis.

Die Arbeitszeiten müssen für die jeweilige Phase des Überganges klar geregelt werden und für die Mitarbeiter und Partner transparent sein.

Finanzielle Sicherheit erlaangen

Spielen und sich selbst weiterentwickeln!

Freitag 03. Mai 2019 Start 17.00 Uhr

Bring Deine erarbeitete Position mit und steig auf hohem Niveau ein!

Das Original von Kiyosaki befasst sich mit „cashflow prozessen“ nach amerikanischen Vorbild.

  • Wie gelingt finanzielle Unabhängigkeit?
  • Was ist Passives Einkommen?
  • Wie behalte ich die cashflow Prozesse im Blick?
  • Was ist aus dem Amerikanischen Modell umsetzbar in meinem Leben?
  • Und vor Allem: ein Abend mit Spaß zum Thema Geld 🙂

Wir wollen die Idee der „Finanziellen Bildung“ für das Zeitalter Arbeit 4.0 aktiv gestalten und nutzen unsere gesammelte Kompetenz an diesem Abend. Und wir schauen, welchen Nutzen des Wissens der Positiven Psychologie für dieses Thema bietet.
Kosten: Selbstkosten für Spiel, Snack und Getränke und Raum. Ab 10,oo €
Anmeldung für den Cashflow Tag sind willkommen.

Das Original von Kiyosaki befasst sich mit „cashflow prozessen“ nach amerikanischen Vorbild.

  • Wie gelingt finanzielle Unabhängigkeit?
  • Was ist Passives Einkommen?
  • Wie behalte ich die cashflow Prozesse im Blick?
  • Was ist aus dem Amerikanischen Modell umsetzbar in meinem Leben?
  • Und vor Allem: ein Abend mit Spaß zum Thema Geld

Fragen für diesen Tag

  • Wie stehe ich zum Thema Geld?
  • Was ist "passives Einkommen" für mich?
  • Welcher Typ bin ich eigentlich?
  • Was brauche ich, um mich finanziell sicher zu fühlen
  • Wie sichere ich meine Zukunft und die meiner Kinder?

Wir wollen die Idee der „Finanziellen Bildung“ für das Zeitalter Arbeit 4.0 aktiv gestalten und nutzen unsere gesammelte Kompetenz an diesem Tag. Welchen Nutzen bietet des Wissens der Positiven Psychologie für dieses Thema
Kosten: Selbstkosten für Spiel, Snack und Getränke und Raum. Ab 25,oo €
Anmeldung für den Cashflow Tag ist zwingend notwendig. Bitte vermerken, ob Sie Skript wünschen. Kosten dafür 30,00 €

Neuer Kurs für Absolventen und Beginner in der Welt der Mediation!

24. April 18.00 Uhr im McB Perspektivwechsel Institut.

Kosten: entsprechend der Anzahl der Teilnehmenden

Inhalt: vier Termine entsprechend dem Gesamtkonzept

Anmeldung ist Voraussetzung

Teilnehmen kann, wer medieren will und kann. Also grundsätzlich auch GFK - Absolventen.

Frauen gründen anders !

Von der Idee zur Planungsphase ist der Weg recht kurz.

Den Einstieg planen Frauen sehr sorgfältig und mit viel mehr Weitblick als die meiusten Männer. schließlich müssen Frauen meist noch ein paar Ebenene mitdenken.

Die IHK Potsdam ist Ausrichterin für diesn Nachmittag zum Thema Orientieren, Gründen oder Wiedereinsteigen.

Mehr dazu HIER.

Die IHK ist ein Partner von 10 in unserm Potsdam!

Aufstellung am 09.03.2019 für Ihre Themen!

Kleine Gruppe und vertrauensvolles Arbeiten und zwischen 3 und 5 Entscheidungen und / oder Lösungen.

Wir arbeiten für:

  • Themen, die geklärt werden sollten,
  • Entscheidunge, die zu treffen sind,
  • Gefühl, die Unklarheit auslösen und
  • Lösung bei unklarem Phänomen.

Mit der SyST® und mit der SAM© in kleiner Gruppe und nur am Samstag 09.03.2019 hier im Institut. Start ist pünktlich 10.00 Uhr und voraussichtliches Ende ist 17.00 Uhr. Pausen ergeben sich im Prozess.

Anmeldung ist erforderlich, am besten per mail: mcb (at) mcbassler.de

Resilienz und Stressmanagement im Beruf als Basis für Gesundheit.

Unter der Überschrift "Gesund im Beruf" hat die Volkshochschule auch in diesem Jahr wieder zwei Themen von und mit dem Institut im Programm.

Resilienz am 21. und 22. 02. und Stressmanagment und Selbstfürsorge für Frauen am 07. und 08.03. im Rahmen der Brandenburgischen Frauenwoche. Bildungsfreistellung und - Gutschein mötglich!

Was erwarte Sie?

Elemente und Methoden aus der Positiven Psychologie.

Wissen über die Zusammenhänge. Was bewirkt was? Welches Potential liegt in der Lösung von Konfliken und Warum sind Entscheidungen 80 % der Lösung? und ein bißchen auch: Was sagt die Wissenschaft aktuell zu diesen Themen?

Ganz viel Praxis und am Beispiel lernen. Übungen, die in der Praxis erprobt sind und sich bewehrt haben.



Anmeldung ist erforderlich direkt in der VHS. oder gehen Sie auf den Link der Veranstaltung.

Wir freuen uns auf Sie!